Betriebssystem Windows 8 – Microsoft kündigt zahlreiche Neuerungen an

Windows 8 wurde vorgestellt

Seit Mitte der 1980er Jahre gibt es Betriebssysteme mit dem Namen Windows. Die Produktlinie von Microsoft ist auf zahlreichen Computern zu finden, der Marktanteil wird auf über 90 Prozent geschätzt. Aus dem zunächst nicht bedienungsfreundlichen Windows wurde über die Jahre und mit folgenden Versionen ein Betriebssystem, das auch von dem durchschnittlichen Nutzer recht intuitiv zu bedienen ist. Die neue Version für Einzelplatzanwendungen wird Windows 8 heißen und wurde, zwei Jahre nach der Veröffentlichung der Vorgängerversion Windows 7, am Dienstag auf der Entwicklerkonferenz Build in Anaheim von Microsoft-Manager Steve Sinofsky vorgestellt.

Wir haben Windows neu erfunden„, sagte Sinofsky und stellte ein Betriebssystem vor, das anders aussieht und offensichtlich auch anders ist. Insgesamt seien gegenüber dem Vorgänger Windows 7 1.500 Veränderungen vorgenommen worden. Eine ist die neue Benutzeroberfläche. Die bekannte Benutzeroberfläche, die dem Betriebssystem ihren Namen gab (engl. Windows = Fenster), wird es so nämlich nicht mehr geben. Statt dessen ähnelt einiges dem Smartphone-Betriebssystems Windows Phone. Die neuen Trends wie beispielsweise die Vernetzung und dem Arbeiten mit der Daten-Cloud im Internet sind deutlich zu erkennen.

Dank der bisher nicht dagewesenen Unterstützung der Chipsätze von ARM wird Windows 8 auch beispielsweise auf Tablet-PC lauffähig sein und mit dem neuen Interface „Metro„ werden Touchscreen-Geräte unterstützt. Das ebnet den Weg zu vielen modernen Endgeräten. Dank Multitasking-Fähigkeit kann schnell zwischen laufenden Programmen gewechselt werden, ohne dass diese beendet werden müssen. Das neue Windows soll außerdem schneller starten und weniger Energie verbrauchen. Neue Hardware benötigen Nutzer aber nicht und auch diverse bisherige Anwendungen aus Windows 7 können weiter verwendet werden. Mit „Windows to go„ kann der Nutzer seinen Windows-Arbeitsplatz auf dem USB-Stick mitnehmen.

Wie von einigen mobilen Plattformen bekannt, wird es auch für Windows 8 einen App-Store geben. Der nennt sich „Windows-Store„ und soll Entwicklern bessere Vertriebsmöglichkeiten geben. Die Entwickler können ihre bisherigen Programmiersprachen und Frameworks übrigens weiterhin verwendet. Anpassungen der Anwendungen an unterschiedliche Endgeräte sollen mithilfe eines Emulator ebenfalls einfach möglich sein.

Das neue Betriebssystem Windows 8 wird Anfang des Jahres 2012 erwartet, einen offiziellen Starttermin gibt es aber noch nicht. Derzeit können Interessenten und insbesondere Entwickler eine Vorabversion von Windows 8 herunterladen. Sie ist in mehreren Versionen verfügbar und wird als separates Betriebssystem installiert. Auf der Microsoft-Webseite sind zudem zahlreiche Informationen über das neue Betriebssystem Windows 8 zu finden.

Update vom 04.06.2012

Windows 7 zu Windows 8 Pro – PC-Kauf berechtigt zu Upgrade für 15 Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − dreizehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr
trojaner

Emotet – gefährlicher Trojaner wirkt harmlos

Der Trojaner Emotet richtet in Deutschland erhebliche Schäden an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat mehrfach Warnungen veröffentlicht, da ganze Unternehmen lahmgelegt wurden. Er kommt als Anhang i... mehr
Paket

Ankaufsportale – Vorsicht, extrem niedrige Preise

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Ankaufsportale getestet. Diese locken Kunden mit einfachen Abläufen und einem guten Preis. Die Realität sieht jedoch anders aus. Häufig zahlen die Anbieter nur Cent-Beträge ... mehr
AU

Krankschreibungen – AU-Bescheinigungen per WhatsApp

Ein neues Angebot erlaubt es Patienten, auf den Arztbesuch zu verzichten und eine Krankschreibung per WhatsApp zu erhalten. Der über eine App abgewickelte Service ist kostenpflichtig. Außerdem gibt es Kritik, die insbesonde... mehr
Neutrogena-skin360

Neutrogena Skin 360 und MaskiD – Hautanalyse und Gesichtspflege durch Smartphone-App

Auf der diesjährigen CES, der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, stellte der Kosmetikhersteller Neutrogena eine Erweiterung für sein Produkt Skin360 vor. Mit einem Aufsatz für das Smartphone und einer App ka... mehr
Studie

Digital Detox – so schalten die Deutschen ab

Das digitale Entgiften, also das Ausschalten von Smartphones und anderen Geräten, gehört nicht zur leichtesten Aufgabe. Nur 36 Prozent glauben, eine Woche ohne Smartphone auszukommen. Die meisten haben es immer dabei, jeder... mehr