MagentaEINS Plus – Telekom stellt erstes „voll integriertes Angebot“ vor

MagentaEINS Plus

Die Telekom stellte heute den MagentaEINS Plus Tarif vor. Damit ist die Telekom der erste Anbieter, welcher ein Angebot für zuhause und unterwegs in einem Vertrag anbietet. Es handelt sich zudem um das erste Produkt des Anbieters, das ohne eine Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen werden kann.

Was steckt hinter dem Tarif?

Seit 2014 gibt es den MagentaEINS Tarif mit mittlerweile 4,8 Millionen Kunden. „(…) Mit MagentaEINS Plus setzen wir die Reise in einer neuen Dimension fort“, informiert Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland. Der neue Tarif bietet den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität, da zusätzliche alle Leistungen für zuhause und unterwegs ganz einfach aktiviert und wieder deaktiviert werden können. Darüber hinaus können neue Smartphones in Raten mit einer 0% Finanzierung bei wählbaren Laufzeiten von 6 bis 36 Monaten gekauft werden. Der Tarif steht in zwei Varianten zur Verfügung: MagentaEINS Plus S und MagentaEINS Plus M. Pro Vertrag können darüber hinaus vier Community Cards hinzugebucht werden. Sowohl Freunde und Familie als auch Kollegen, Mitbewohner, Partner und jeder andere können ein Community-Mitglied werden.

Was bietet der neue Tarif?

Der Vertrag, bei dem der Kunde an keine Mindestvertragslaufzeit gebunden ist, kann flexibel erweitert werden. So können beispielsweise das Sicherheitspaket oder Zuhause-Telefonieren kostenfrei aktiviert werden. Im Tarif inbegriffen ist deutschlandweit unbegrenztes Datenvolumen für den heimischen Internet-Anschluss und das mobile surfen. Der neue Mobilfunkstandard 5G ist hierbei ebenfalls inbegriffen. Das Angebot beinhaltet zudem EU-Roaming inklusive der Schweiz. Wer sein Handy auch außerhalb der EU benutzten möchte, kann auf 1 Gigabyte Datenvolumen zurückgreifen. Die maximale Downloadgeschwindigkeit außerhalb von EU-Ländern liegt bei 256 Kilobit pro Sekunde. Beide Varianten des Tarifs beinhalten zudem eine SMS- Flatrate innerhalb Deutschlands.

MagentaEINS Plus S:

  • bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download
  • bis zu 40 Megabit pro Sekunde im Upload
  • Kosten: 80 Euro pro Monat

MagentaEINS Plus M:

  • bis zu 250 Megabit pro Sekunde im Download
  • bis zu 40 Megabit pro Sekunde im Upload
  • Kosten: 90 Euro pro Monat

Die Preise sollen auch dann weiterhin bestehen bleiben, wenn die Mehrwertsteuer von den aktuell 16 Prozent wieder auf 19 Prozent ansteigt.

Welche weiteren Optionen bietet der Tarif?

Der Kunde kann für 25 Euro pro Monat zusätzlich die Community Card hinzubuchen. Hierbei handelt es sich um eine SIM-Karte, die eine Telefonie- und SMS-Flatrate für zuhause und unterwegs in alle deutschen Netze bietet. 5 Gigabyte Datenvolumen inklusive 5G sowie EU-Roaming inklusive der Schweiz sind außerdem inbegriffen. Eine weitere Option ist die Data Card. Erhältlich ist die SIM-Karte für PC, Tablet und Notebook für 10 Euro pro Monat. Geboten werden auch hier 5 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen inklusive 5G. Für 5 Euro monatlich kann die Connect Card gebucht werden. Hierbei handelt es sich um eine (e)SIM-Karte für IOT-Anwendungen wie beispielsweise Smart Watches. Mit dem Teens-Vorteil erhalten Jugendliche unter 18 Jahren die Community Card bereits für 10 Euro pro Monat.

Wer kann MagentaEINS Plus buchen?

Der Tarif kann ab heute ausschließlich online von ausgewählten Bestands- und Neukunden gebucht werden. Die Telekom gibt jedoch an, dass der Tarif nach und nach für immer mehr Kunden zur Verfügung stehen und zu einem späteren Zeitpunkt auch in Telekom-Shops und im Handel buchbar sein soll. Mit 80 beziehungsweise 90 Euro pro Monat ist der umfangreiche Tarif jedoch nicht für jeden Kunden eine attraktive Alternative.

Webseite der Telekom

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gesetzesänderung - Geheimdienste sollen in Messengern mitlesen dürfen

Gesetzesänderung

Geheimdienste sollen in Messengern mitlesen dürfen

Es ist eine Gesetzesänderung geplant, die den deutschen Geheimdiensten erlaubt, in Nachrichtendiensten wie WhatsApp mitlesen zu dürfen. Auch die Hürden für die Überwachung von Einzelpersonen sollen gesenkt werden. In der Politik gibt es sowohl Zuspruch als auch Kritik für den Entwurf des Bundesministeriums. […]

WhatsApp Web – Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp Web

Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp Web ermöglicht die Nutzung des beliebten Messenger-Dienstes auf dem Laptop oder Computer. Bisher ist der Funktionsumfang im Vergleich zu der mobilen App eher gering. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bereits in wenigen Wochen Sprach- und Videotelefonie auch mit WhatsApp Web möglich ist. […]

Mobilfunk aus der Stratosphäre – Telekom testet fliegende Basisstationen

Mobilfunk aus der Stratosphäre

Telekom testet fliegende Basisstationen

Die Deutsche Telekom will das die Lücken des Mobilfunknetzes am Boden mit hochfliegenden Mobilfunkbasisstationen schließen. Erste Tests wurden Anfang Oktober gemeinsam mit dem britischen Technologiepartner Stratospheric Platforms Limited in Bayern durchgeführt. […]

iPhone 12, Mini, Pro & Pro Max – Apple stellt seine neuen Modelle vor

iPhone 12, Mini, Pro & Pro Max

Apple stellt seine neuen Modelle vor

Apple hat am Dienstagabend die Modelle der iPhone-12-Familie vorgestellt. Zum ersten Mal gibt es vier verschiedene Geräte: das iPhone 12 Mini, das iPhone 12, das iPhone 12 Pro sowie das iPhone 12 Pro Max. Die ersten Smartphones können bereits ab morgen vorbestellt werden. […]

Drittanbieter-Leistungen – Anbieter Nutzen weiterhin die Grauzonen aus

Drittanbieter-Leistungen

Anbieter Nutzen weiterhin die Grauzonen aus

Obwohl seit Februar dieses Jahres neue Regelungen gelten, die Verbraucher vor ungewollten Leistungen von Drittanbietern schützen sollen, gehen immer noch zahlreiche Beschwerden bei der Stiftung Warentest ein. Es werden Grauzonen ausgenutzt, um weiterhin Geld mit Drittanbieter-Leistungen zu verdienen. […]