Nicht mehr nur aus einer Hand – DSL-Anschlüsse von 1&1

1&1

Bisher war für die Nutzung von DSL über das Telefonkabel an einen Telefon- und DSL-Anschluss von der Telekom gekoppelt. Bald muss nur noch ein Telefonanschluss von T-Com vorhanden sein, um T-DSL verwenden zu können. Denn als erster Provider vermarktet die 1&1 Internet AG neben der T-Com ab dem Spätsommer bundesweit DSL-Anschlüsse in eigenem Namen und auf eigene Rechnung.

Im Februar hatte die Telekom seinen Wettbewerbern angekündigt, DSL auch als Resale-Produkt zur Verfügung zu stellen. Nun haben T-Com und 1&1 DSL eine DSL-Resale-Vereinbarung getroffen. Die 1&1-DSL-Anschlüsse werden voraussichtlich ab August dieses Jahres auf Basis der vorhandenen Netzstruktur von T-Com erhältlich sein. Andreas Gauger, Vorstandssprecher der 1&1 Internet AG, kündigte den Kunden kostengünstige und technisch hervorragende DSL-Anschlüsse an.

„Mit dem Vertrag unterstreichen wir unser Ziel, die DSL-Kundenzahl deutlich zu erhöhen und gemeinsam mit Partnern die Position Deutschlands auf dem internationalen Breitbandmarkt weiter voranzutreiben“, sagte Achim Berg, Vorstand T-Com Marketing und Vertrieb.

Somit hat 1&1 dann die Möglichkeit, den Preis für DSL-Anschlüsse frei zu kalkulieren, d.h. dieser muss nicht unbedingt 99,95 € Anschlussgebühr und monatlich 16,99 € Grundgebühr kosten. Doch wenn der Kunde diesen DSL-Anschluss nutzt, ist ein schneller Anbieterwechsel vermutlich nicht mehr möglich.

Weitere DSL Seiten

Fragen und Antworten zu DSL
DSL Flatrate
DSL-Zeittarife
DSL-Volumentarife
DSL-by-Call
sky dsl
DSL schnurlos
DSL-Angebote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 + fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
BREKO Marktanalyse19 – Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

BREKO Marktanalyse19

Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

Die BREKO-Netzbetreiber haben seit 2015 erstmals wieder mehr in den deutschen Telekommunikationsmarkt als die Deutsche Telekom investiert. Rund 80 Prozent der Ausbauprojekte werden dabei eigenwirtschaftlich ohne staatliche Förderung umgesetzt. […]

Schonfrist für Huawei – US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Schonfrist für Huawei

US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Der Handelsstreit zwischen den USA und China geht in die Verlängerung. Eigentlich wäre die Schonfrist für die Sanktionen gegen den chinesischen Konzern Huawei an diesem Montag ausgelaufen. Nun hat die US-Regierung die geplanten Sanktionen jedoch um weitere 90 Tage verschoben. […]

Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]