1&1 DSL inklusive Internettelefonie – Jetzt auch mit Auslandsoption

1&1

Der Internetprovider 1&1 bietet DSL-Anschlüsse als Resale-Produkt an. Wie viele andere DSL-Provider mietet 1&1 die Anschlüsse von der Dt. Telekom und vermarktet sie unter eigenem Namen. Und wie bei allen Resale DSL-Anschlüssen ist ein Telefonanschluss der Dt. Telekom auch für den Erhalt von 1&1 DSL die Vorraussetzung. Der kann, muss aber nicht für Telefonate verwendet werden. Denn mit dem DSL-Anschluss von 1&1 kann über das Internet telefoniert werden. Eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz ist auf jeden Fall inklusive.

Das DSL-Paket von 1&1 ist in zwei Ausführungen erhält. Ein Basis-Paket beinhaltet für rund 20,- € pro Monat einen DSL-Anschluss mit DSL-Flatrate und die Internettelefonie (VoIP) mit der Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz. Wer mehr möchte, kann für monatlich rund 30,- € das Paket 4DSL von 1&1 buchen. Die Internettelefonie ist gleichermassen in beiden Paketen enthalten, die Telefon-Flat ist inklusive.

Bereits seit einiger Zeit bietet 1&1 zu seiner Internettelefonie 1&1 Telefonie eine Option für Kunden an, die viel in die deutschen Mobilfunk-Netze telefonieren. Die Gesprächskosten für diese Gespräche reduzieren sich von 21,9 Cent auf 9,9 Cent pro Minute. (Alle angegebenen Preise gelten selbstverständlich nicht für Sonderrufnummern, Weiterleitungen, etc.) Im Gegenzug wird für die Mobilfunkoption eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 4,99 € fällig.

Das kostet auch die neue Option, die jetzt auch von Bestandskunden zu dem 1&1 DSL-Paket gebucht werden kann. Die Auslandsoption ermöglicht günstigere Telefonate in das Festnetz von 50 Ländern. Für 1 Cent pro Minute kann in das Festnetz von Belgien, China, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien und der USA telefoniert werden. Für Gespräche nach Argentinien, Australien, Chile, Hongkong, Island, Israel, Japan, Malaysia, Neuseeland, Polen, Puerto Rico, San Marino, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn fallen 2 Cent pro Minute an. Für 3 Cent pro Minute telefonieren Kunden mit Gesprächspartnern in Andorra, Brasilien, Bulgarien, Finnland, Gibraltar, Kroatien, Lettland, Litauen, Monaco, Rumänien, Russland, Slowenien, Türkei, Venezuela und Zypern. Die Entgelte für Telefonate in alle anderen Länder und der Aufschlag für Mobilfunkgespräche bleibt von der Option jedoch unberührt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]

Mobile Connect – handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Mobile Connect

handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Der Login-Dienst Mobile Connect der drei Mobilfunkanbieter Telekom, Telefónica und Vodafone bietet eine sichere und einfache Authentifizierung, die vor Passwort- oder Identitätsdiebstahl schützt. Durch das handybasierte Login-Verfahren entfällt die Sicherheitslücke „Passwort“. […]

Hass im Netz – jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Hass im Netz

jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Eine Forsa-Umfrage zeigt, dass bei vielen Deutschen Unwissenheit über das Thema Cybermobbing besteht. Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass bereits jeder fünfte Deutsche schon einmal selbst von Mobbing im Internet betroffen war. Am häufigsten werden junge Personen zum Opfer. […]