Mobiles Internet mit LTE – Bisher wenig Interesse an Long Term Evolution

Schnelles mobiles Internet mit LTE

Mit LTE, das als die vierte Generation des Mobilfunk bezeichnet wird, sind theoretisch Downloads mit einer Bandbreite von 300 Mbit/s möglich. LTE ist eine Technik, die auf die Mobilfunktechnik UMTS aufsetzt. Mit relativ wenig Aufwand können die bestehenden UMTS-Netze aufgerüstet werden. Tatsächlich setzen die deutschen Mobilfunknetzbetreiber das bereits um. Auch gelangen inzwischen immer mehr LTE-fähige Smartphones auf den Markt. LTE ist in Deutschland dennoch erst in wenigen Gebieten verfügbar. Auch sind die vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus in unterschiedlich fortgeschrittenen Ausbaustadien ihrer Mobilfunknetze. Das hänge unter anderem mit der verzögerten Bearbeitung der Anträge durch die Bundesnetzagentur zusammen, sagen die Telekommunikationsunternehmen. (telespiegel-News vom 17.09.2012)

Am ehesten trauen die deutschen Smartphone-Nutzer der Telekom und Vodafone das Angebot leistungsfähiger Tarife mit dem LTE-Standards zu, ergab eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov. Die Herstellung entsprechender Endgeräte wird insbesondere Samsung und Apple zugetraut. Den Begriff LTE kennen 43 Prozent der befragten Smartphone-Nutzer. Die Verwender herkömmlicher Handys ist die Bezeichnung der mobilen Internettechnologie weniger gut bekannt. Sie sind, das belegt die Studie ebenfalls, generell weniger über Technologien im Mobilfunk informiert.

Derzeit können sich lediglich 15 Prozent der Smartphone-Nutzer den Abschluss eines Mobilfunkvertrages vorstellen. Zwei Drittel dieser Nutzer würden aufgrund eines Preises von bereits 40,- Euro pro Monat auf einen LTE-Vertrag verzichten. Mangelnde Verfügbarkeit durch zögerlichen Netzausbau und die beispielsweise mit dem iPhone auf das Telekom-Netz beschränkte Nutzung des Mobilfunkstandards können weitere Gründe sein.

Weitere Informationen
LTE als Festnetz-Ersatz
DSL Alternativen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn + 8 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]