Urteil – Schadensersatz für in privater eBay-Auktion verwendete Bilder

Urteil - Schadensersatz für in privater eBay-Auktion verwendete Bilder

Die Verwendung eines Produktbildes bei Angeboten auf der Auktions-Plattform eBay steigert die Chancen des Verkaufs mit zufriedenstellendem Erlös erheblich. Manchmal machen sich die Verkäufer allerdings nicht die Mühe, ihren Artikel selber zu fotografieren, sondern suchen in dem Internet nach einem geeigneten Produktbild und über nehmen es in ihre Auktion, ohne zuvor den Urheber um Erlaubnis gefragt zu haben. Dies verstößt gegen das Urheberrecht.

Einige Gerichte unterscheiden in solchen Fällen zwischen privaten und gewerblichen Verkäufern. Beispielsweise entschied das Amtsgericht Hannover, dass die Höhe des Schadensersatzes bei privater Nutzung geringer als bei gewerblicher Nutzung sein muss. Unter anderem hatten auch das Landgericht Düsseldorf (Az. 23 S 66/12) und das Oberlandesgerichtes Braunschweig (Az. 2 U 7/11) so entschieden.

Der Beklagte hatte Produktfotos übernommen, ohne die Zustimmung des Urhebers einzuholen. Der Kläger forderte deshalb Schadensersatz entsprechend der MFM-Tabelle (Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing). Die Sätze der MFM-Tabelle seien auf die gewerbliche Nutzung ausgerichtet und deshalb nicht bei einer einmaligen Nutzung in dem privaten Bereich anwendbar, erklärte das Gericht. Es hielt einen Betrag in Höhe von 30,- € pro Bild für angemessen und lehnte auch einen Schadenszuschlag wegen der fehlenden Nennung des Urhebers ab, weil diese bei der privaten Nutzung nicht üblich sei.

Amtsgericht Hannover, Aktz. 550 C 1163/12 vom 24.04.2013

Weitere Informationen

Gerichtsurteile – eBay und Onlineshops

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwanzig − 19 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]

O2 myHome-Tarife – 50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Die O2 myHome-Tarife

50% inkl. 120 Euro Ersparnis für alle Neukunden

Neukunden, die sich für einen der O2 myHome-Tarifen über LTE/5G entscheiden, erhalten 50% auf den Anschlusspreis sowie eine monatliche Preisersparnis von jeweils 10 Euro im ersten Jahr. Die HomeSpot-Tarife ermöglichen es, schnell und unkompliziert loszusurfen. […]

KFZ-Versicherung – Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

KFZ-Versicherung

Wenigfahrer können oft bei den Beiträgen sparen

Um bei einer KFZ-Versicherung als Wenigfahrer gegenüber Vielfahrern zu sparen, sollte eine Kilometer-Versicherung gewählt werden. Heutzutage bieten die meisten Versicherungen entsprechende Tarife an, bei denen nur die Kilometer abgerechnet werden, die tatsächlich zurückgelegt wurden. […]

Von 0 auf 50% in 5 Minuten – das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Von 0 auf 50% in 5 Minuten

Das neue Smartphone GT Neo 3 von Realme

Der chinesische Hersteller Realme hat ein neues Smartphone auf den Markt gebracht, das insbesondere durch seine enorme Ladeleistung überzeugt. Das GT Neo 3 kann innerhalb von nur fünf Minuten von 0 auf 50 Prozent aufgeladen werden. Ein leerer Akku gehört damit der Vergangenheit an. […]

WLAN-Passwörter – BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

WLAN-Passwörter

BSI gibt Empfehlungen für mehr Sicherheit

Durch einen Router-Hack erhalten Cyberkriminelle Zugriff auf das gesamte WLAN-Netzwerk. Um sich vor einem solchen Angriff zu schützen, gibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Verbrauchern Tipps, wie der Router mit einem sicheren Passwort geschützt werden kann. […]