Alle telespiegel Nachrichten mit einstweilige Verfügung

Urteil - Rufnummernrückübertragung durch einstweilige Verfügung

Urteil

Rufnummernrückübertragung durch einstweilige Verfügung

Vodafone entzog aus unbekannten Gründen einer Kundin die Rufnummer. Diese forderte ihre Nummer zurück. Dabei musste sie den Weg über eine einstweilige Verfügung gehen. Das Landgericht Frankfurt entschied am 17.11.2015 (Az.: 2-28 O 281/15), dass dies keine Vorwegnahme der Verfahrenshauptsache darstellt. […]

iPhone

iPhone ohne Vertrag und ohne Sperre

Vodafone erwirkte einstweilige Verfügung

Als im Vorfeld Gespräche zwischen den deutschen Netzbetreibern und dem Hersteller Apple stattfanden, hatte auch Vodafone sich als exklusiver Partner für den Verkauf des iPhone in Deutschland beworben. Doch der zweitgrösste deutsche Mobilfunknetzbetreiber lehnte die […]

Urteil - Lehrer dürfen im Internet benotet werden

Urteil

Lehrer dürfen im Internet benotet werden

Üblicherweise benoten Lehrer die Leistung ihrer Schüler. Seit einiger Zeit ist das aber nicht immer so. Denn es gibt in dem Internet Bewertungsportale für Lernende, die ihre Meinung über ihre Ausbilder äußern wollen. Haben mehrere […]

Falsches Spiel der Dt. Telekom - htp erwirkt einstweilige Verfügung

Falsches Spiel der Dt. Telekom

htp erwirkt einstweilige Verfügung

Wechselwillige Kunden versicherten eidesstattlich, dass sie von der Dt. Telekom angerufen wurden und mit Drohungen sowie Falschaussagen offensichtlich zu einer Rücknahme ihrer Kündigung gebracht werden sollten. Der Anbieter htp erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen die Dt. Telekom. […]

Wikipedia

Einstweilige Verfügung gegen Wikipedia.de

Neue Aufmerksamkeit für den Fall des Hackers Tron

Der Grundgedanke des Internet-Projekts Wikipedia ist, eine Enzyklopädie zu schaffen, an der jeder mitarbeiten kann und die jedermann kostenlos nutzen darf. Es gibt keine bezahlten Mitarbeiter, die Beiträge erstellen, statt dessen kann jeder angemeldete Besucher […]

Einstweilige Verfügung gegen T-Online - Keine längere Kündigungsfrist für neue DSL-Tarife

Einstweilige Verfügung gegen T-Online

Keine längere Kündigungsfrist für neue DSL-Tarife

Die Internet-Sparte der Deutschen Telekom bot seinen DSL-Kunden bisher Volumen- und Zeittarife mit sehr kurzen Kündigungsfristen an. Das sollte sich ändern. Die Kunden von T-Online sollten auf DSL-Tarife umgestellt werden, in denen für den selben […]

Neue Tarife von T-Com - Gericht stoppt Werbekampagne durch einstweilige Verfügung

Neue Tarife von T-Com

Gericht stoppt Werbekampagne durch einstweilige Verfügung

Aus Sicht des Anbieters Tele2 verstoßen die Werbeaussagen zu den neuen T-Com-Tarifen gegen das Wettbewerbsrecht. Tele2 erwirkte vor dem Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung und stoppte damit die Werbemaßnahmen in dem Internet. Bei Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld von 250.000,- EUR. […]

"Badezimmer-Spots" der Telekom - TELE2 erwirkte einstweilige Verfügung

„Badezimmer-Spots“ der Telekom

TELE2 erwirkte einstweilige Verfügung

In den `Badezimmer-Spots´ bewirbt Günther Jauch den T-Net xxl-Tarif mit der Aussage, dass Kunden damit am Wochenende und an Feiertagen für 0 Cent telefonieren können. Der Anbieter TELE2 erwirkte eine einstweilige Verfügung, weil die Spots nach seiner Ansicht gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. […]

Abwerben von Preselection-Kunden - Freenet erwirkte einstweilige Verfügung gegen Telekom

Abwerben von Preselection-Kunden

Freenet erwirkte einstweilige Verfügung gegen Telekom

Die Telekom rief Kunden, die in einen Preselection-Tarif (Voreinstellung) des Telekommunikationsanbieters freenet.de gewechselt waren, ohne deren Einverständnis an und versuchte, sie für einen anderen Tarif zu gewinnen. Ein Kunde wurde, obwohl er es ausdrücklich ablehnte, […]

Wettbewerbswidriger Abwerbung von TELE2-Kunden durch Telekom

Wettbewerbswidriger Abwerbung von TELE2-Kunden durch Telekom

Einstweilige Verfügung des Landgerichts München

Nach der Umstellung auf Preselection (Voreinstellung) werden Ortsgespräche und Ferngespräche nicht mehr über das Telefonnetz der Telekom, sondern automatisch über das Netz des Preselection-Anbieters geführt. Dabei ist das wählen einer sogenannten Vorvorwahl nicht mehr erforderlich. […]

Weitere Informationen