Für 0,89 Cent je Minute im Internet surfen – freenet „SurfEasy“

Für 0,89 Cent je Minute im Internet surfen - freenet "SurfEasy"

Bei Bedarf ohne Grundgebühr online sind Analog- und ISDN-Kunden mit einem by-Call-Internetzugang. Zu den anfallenden Kosten pro Onlineminute oder benötigtem MB Datenvolumen kommt bei einigen Internet by Call Tarifen lediglich eine Einwahlgebühr (Preis pro Einwahl in das Internet) hinzu.

Doch manche dieser Internet-Zugänge sind an einigen Stunden des Tages sehr günstig und in der übrigen Zeit wesentlich teurer. Vergisst der Internet-Surfer die Zeit und gerät er deshalb in eine ungünstige Zeitzone des Tarifs, wird die Verbindung unbemerkt von dem User teurer und die nächste Rechnung dementsprechend höher sein.

Mit dem neuen Tarif „SurfEasy„ von freenet.de kann das nicht passieren, denn rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche surfen Analog– und ISDN-Kunden mit dem Tarif der freenet.de AG für günstige 0,89 Cent pro Minute. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt ohne monatliche Grundgebühr, ohne Einwahlgebühr oder Mindestumsatz. Das einzige Manko dieses eigentlich sehr guten Tarifs ist, dass der Anbieter freenet.de eine Anmeldung vor der ersten Einwahl verlangt.

Weitere Informationen

Preisänderungen Internet-by-Call der letzten 4 Wochen
ISDN Flatrate

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]