Gesundheit unter dem Hammer – Bei Opor.de medizinische Behandlung ersteigern

Gesundheit unter dem Hammer - Bei Opor.de medizinische Behandlung ersteigern

Das Internet wird immer mehr zu dem Hilfsmittel, wenn es um Information und Einkauf geht. Wikipedia ersetzt vielen das Lexikon und Preissuchmaschinen den schweißtreibenden Einkauf-Samstag in der Stadt. Nicht nur Online-Shops, sondern auch Online-Auktionshäuser erfreuen sich großer Beliebtheit. So wird häufig die neue Lieblingsjeans bei eBay ersteigert und der Handwerker über My-Hammer geordert.

Über das Auktionshaus Opor werden jedoch völlig andere Dienstleistungen an den Mann oder die Frau gebracht. Fett absaugen, Hornhauttransplantation, Sterilisation, Zahnprothese, Akupunktur, gängige medizinischen Eingriffe können dort ersteigert werden. Der Patient meldet sich an, gibt sein Problem an und lässt einige Ärzte Preisangebote machen. Für eines dieser Angebote kann sich der Patient dann entscheiden. Für ihn ist der Service des Portals kostenlos und er bewertet hinterher die Arbeit des Arztes.

Was so einfach klingt, ruft die Entrüstung der Ärzteschaft hervor. Sie befürchten Nachteile für Patienten, Verstöße gegen das Berufsrecht und eine langfristige Unterschreitung der Gebührenordnung. Aus der Sicht der Patienten ist Opor sicherlich eine Möglichkeit, die Kostenpläne diverser Ärzte zu vergleichen. Da aber Gesundheit ein wertvolles und oft unersetzliches Gut ist, ist ein besonders kritischer Blick auf die Angebote wohl durchaus sinnvoll. Denn wem nützt eine Behandlung zum Schleuderpreis, deren Folgen vielleicht im besten Fall noch mehr Kosten sind?

Update 03.02.2014

Die Webseite ist seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar, daraus schließen wir die Einstellung des Dienstes.

Weitere Informationen

In dem Internet einkaufen – Sicher handeln
Urteile eBay

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]