DSL von 1&1 – Anbieter verspricht in vielen Bereichen besseren Service

1&1

Der DSL-Anbieter aus Montabaur kündigte auf der CeBIT 2009 eine Service-Offensive an und veröffentlichte nun ein entsprechendes Maßnahmenpaket. In den Themenbereichen, die sich laut 1&1 in einer Analyse als die für DSL-Nutzer am wichtigsten erachteten herausstellten, sollen Verbesserungen vorgenommen werden. Das betreffe die Lieferzeit, die DSL-Bandbreiten, eine zeitnahe Entstörung, die Hotline-Kosten, Installation und Anbieter-Wechsel. Wechselt der Kunde von einem anderen Anbieter zu 1&1, übernehme das Unternehmen kostenlos alle nötigen Formalitäten. Sei an dem Kundenanschluss eine wesentlich geringere DSL-Bandbreite als bei 1&1 bestellt, könne der Kunde seinen Vertrag ändern oder von ihm zurücktreten. Der Anbieter 1&1 verspricht seinen Neukunden auch, dass sie ab Erhalt der 1&1 Auftragsbestätigung höchstens zwei Wochen auf ihren Anschluss warten müssen. Gelinge das nicht, erhalte der Kunde auf Wunsch eine monatliche Grundgebühr zurück, erklärte der Anbieter.

Sollte der Kunde trotz der 1&1 Sofort-Start-Garantie und kostenfreier Hilfe der 1&1 Hotline vor unlösbaren Problemen bei der Installation stehen, komme kostenfrei ein Techniker. Und liege eine Störung des bestehenden Anschlusses vor, werde die bis spätestens zum nächsten Werktag behoben, wenn der Kunde sie bis 12 Uhr mittags melde. Andernfalls erhalte er eine Gutschrift über eine monatliche Grundgebühr. Die Hotline für 1&1 DSL HomeNet-Kunden sei kostenfrei, heißt es weiter aus dem Hause 1&1. Weitere kundenfreundliche Maßnahmen würden folgen, kündigte 1&1 an.

Weitere Informationen

DSL Angebote
DSL Wechsler Angebote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Betrug

Router-Hacking – extreme finanzielle Schäden verhindert

Router-Hacking kann jeden treffen. Die Bundesnetzagentur als zuständige Behörde hat bereits in den ersten drei Januarwochen 2019 eine Reihe von Maßnahmen gegen konkrete Rufnummernbetreiber und Call-by-Call-Anbieter ergriff... mehr
whatsapp

WhatsApp – Verbreitung von Nachrichten wird eingeschränkt

WhatsApp wird die Weiterleitung von Nachrichten für alle User stark beschränken. Die neueste Version des beliebten Messengers erlaubt ab sofort nur noch eine Weiterleitung an maximal 5 Kontakte, statt wie bisher an bis zu 2... mehr
Phishing

Passworthack – 773 Millionen Accountdaten veröffentlicht

Eine riesige Datenmenge von 773 Millionen Zugangsdaten aus E-Mail-Adresse und Passwort - auch aus Deutschland - ist veröffentlicht worden. Alle Internetnutzer sollten ihre Accountdaten prüfen und bei Bedarf neue Passwörter... mehr
Vor den Kopf schlagen

Beschluss – Gigabit-Leitungen in Gebäuden sind zu drosseln

Die Frequenzen von Vectoring-Leitungen in Gebäuden sind nach Meinung der Bundesnetzagentur zu schützen. Dadurch müssen Glasfaseranbieter ihre leistungsstarken Leitungen jedoch drosseln. Der Bundesverband Breko protestiert ... mehr
falle

„Handyvertrags-Agenten“ – Polizei warnt vor Betrüger-Masche

Die Kriminalpolizei warnt vor der Betrüger-Masche „Handyvertrags-Agenten“. Den Opfern wird eine Provision versprochen, wenn sie einen Mobilfunkvertrag abschließen und den Tätern das Smartphone aushändigen. Tatsächlic... mehr
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr