DSL von 1&1 – Anbieter verspricht in vielen Bereichen besseren Service

1und1

Der DSL-Anbieter aus Montabaur kündigte auf der CeBIT 2009 eine Service-Offensive an und veröffentlichte nun ein entsprechendes Maßnahmenpaket. In den Themenbereichen, die sich laut 1&1 in einer Analyse als die für DSL-Nutzer am wichtigsten erachteten herausstellten, sollen Verbesserungen vorgenommen werden. Das betreffe die Lieferzeit, die DSL-Bandbreiten, eine zeitnahe Entstörung, die Hotline-Kosten, Installation und Anbieter-Wechsel. Wechselt der Kunde von einem anderen Anbieter zu 1&1, übernehme das Unternehmen kostenlos alle nötigen Formalitäten. Sei an dem Kundenanschluss eine wesentlich geringere DSL-Bandbreite als bei 1&1 bestellt, könne der Kunde seinen Vertrag ändern oder von ihm zurücktreten. Der Anbieter 1&1 verspricht seinen Neukunden auch, dass sie ab Erhalt der 1&1 Auftragsbestätigung höchstens zwei Wochen auf ihren Anschluss warten müssen. Gelinge das nicht, erhalte der Kunde auf Wunsch eine monatliche Grundgebühr zurück, erklärte der Anbieter.

Sollte der Kunde trotz der 1&1 Sofort-Start-Garantie und kostenfreier Hilfe der 1&1 Hotline vor unlösbaren Problemen bei der Installation stehen, komme kostenfrei ein Techniker. Und liege eine Störung des bestehenden Anschlusses vor, werde die bis spätestens zum nächsten Werktag behoben, wenn der Kunde sie bis 12 Uhr mittags melde. Andernfalls erhalte er eine Gutschrift über eine monatliche Grundgebühr. Die Hotline für 1&1 DSL HomeNet-Kunden sei kostenfrei, heißt es weiter aus dem Hause 1&1. Weitere kundenfreundliche Maßnahmen würden folgen, kündigte 1&1 an.

Weitere Informationen

DSL Angebote
DSL Wechsler Angebote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier + fünfzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]