Hohe Rechnung mit 01056 Call-by-Call – Verbraucherzentralen klagen gegen den Anbieter PM2

01056 Call-by-Call - Verbraucherzentralen klagen gegen Anbieter

Kunden mit einem Telefonanschluss der Dt. Telekom haben die Wahl. Entweder telefonieren sie zu den regulären Preisen ihres Anbieters (Dt. Telekom Gesprächspreise) oder sie nutzen Call-by-Call bzw. Preselection. Call-by-Call verwenden Kunden, wenn sie die Vorvorwahl eines alternativen Anbieters wählen, wie zum Beispiels die 01056 des Telefonanbieters PM2 Telecommunication GmbH. Der steht derzeit jedoch schlecht in der Verbrauchergunst.

PM2 hatte seine über Jahre hinweg nur wenige Cent betragenden Minutenpreise über Nacht um auf das bis zu 75-fache angehoben. Zeitgleich stellte der Anbieter die kostenlose Tarifansage ein, die Nutzer bisher vor Beginn jedes Telefonats über den Preis informierte. (telespiegel-News vom 24.08.2009) Verbraucherschützer nannten dieses Vorgehen wettbewerbswidrig. Die Kunden sollen sich wehren und den Zahlungsaufforderungen widersprechen, rieten sie. Zugleich machten sie aber auf die nicht eindeutige Rechtslage aufmerksam und darauf, dass der Widerspruch auf eigene Gefahr erfolge.

Nun teilte der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) mit, juristisch gegen den Anbieter der Call-by-Call Vorwahl 01056 vorzugehen. Der Verband habe gegen das Unternehmen eine Unterlassungsklage bei dem Landgericht Darmstadt eingereicht. Zugleich fordern die Verbraucherschützer, bei der bevorstehenden Novelle des Telekommunikationsgesetzes eine gesetzliche Preisansagepflicht einzuführen. Die Ansage des aktuellen Preises vor jedem Gespräch ist derzeit noch ein freiwilliger Service der Anbieter.

Update 14.06.2010

Das Landgericht Darmstadt (Urteil vom 31.05.2010, Az.: 20 O 95/10) hat den Anbieter PM2 Telecommunication GmbH (01056) dazu verurteilt es zu unterlassen, die Tarife für Call-by-Call Dienstleistungen um mehr als das 10fache zu erhöhen, ohne die Verbraucher bei Beginn des Telefonats über den erhöhten Preis zu informieren.

Weitere Informationen

Telefontarife
Telefonanschluss – Vergleich
Vorwahlverzeichnis

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Samsung

Das Samsung Galaxy S23

Neues Smartphone vermutlich deutlich teurer

Am 1. Februar stellt Samsung das Galaxy S23 vor. Bereits jetzt wird viel über die neuen Flaggschiffe spekuliert. Sicher scheint eine Preiserhöhung der Modelle, um mehr als 100 Euro zu sein. Bereits nach wenigen Monaten könnten Kunden jedoch ein Schnäppchen machen. […]

Die Deutschlandticket-App – Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Die Deutschlandticket-App

Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Ab sofort kann die Deutschlandticket-App in den App-Stores für iOS und Android heruntergeladen werden. Der digitale Fahrschein, der deutschlandweit gilt, kann über die Anwendung allerdings bisher nur vorbestellt werden, wann genau das Ticket auch genutzt werden kann, ist noch nicht klar. […]

Jahresbericht 2022 - Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Jahresbericht 2022

Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Die Bundesnetzagentur erhielt im Jahr 2022 insgesamt 150.363 schriftliche Beschwerden wegen Rufnummernmissbrauchs, SMS-Spam und Werbe-Faxe. Das Beschwerdeaufkommen verbleibt damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vorjahren. […]