Vorsicht Neuerung – Telefonieren mit WhatsApp

Telefonieren mit WhatsApp

Der Messengerdienst WhatsApp hat vor Kurzem verkündet, die Grenze von 500 Millionen Nutzer überschritten zu haben. Diese können sich über ein neues Feature freuen. Denn zukünftig scheint auch das Telefonieren mit dem Dienst möglich zu sein. Bei aller Begeisterung sollten die Nutzer aber einen kühlen Kopf bewahren, denn das Telefonieren über WhatsApp birgt Risiken.
Die neueste Android-Version des Messengerdienstes hat die Nummer 2.11.241. Diese Version der App ist aktuell nur von der Webseite des Anbieters herunterladbar und noch nicht bei Google Play erhältlich. Nutzer sollten warten, bis es eine geprüfte App über diesen Weg gibt, um mögliche Sicherheitslücken ausschließen zu können. Allerdings dürfen sich Nutzer der App freuen, denn ab der Nummer 2.11.240 versteckt sich (noch) in der Gruppenfunktion eine Telefonfunktion. Damit ist es möglich, über die App zu telefonieren. Voraussetzung ist, dass beide Seiten die noch nicht offiziell verfügbare Version nutzen. Die Telefonfunktion von WhatsApp basiert auf Voice over IP (VoiP). Das bedeutet, dass die App das Gespräch über eine mobile Internetfunktion abwickelt. Dieses Funktion kann aber auch ohne Whatsapp über jedes Smartphone genutzt werden. Siehe dazu Internettelefonie mit dem Smartphone.

So schön die neue Funktion ist, bestehen Risiken. Es lauert zum einen eine Kostenfalle. Denn während das Versenden von Nachrichten oder kleinen Dateien überraschend wenig Datentransfer verursacht, sind Telefongespräche deutlich datenintensiver. Das bedeutet, der Nutzer stößt schnell an die Grenzen des eigenen Datentarifs, möglichst einer Datenflatrate. Die Folge ist eine schnell eintretende Drosselung der Bandbreite durch den Mobilfunkanbieter. Die erhoffte Kostenersparnis durch das kostenlose Telefonieren über WhatsApp schlägt dann schnell in Frust über eine langsame Leitung um. Daher lohnt sich die App zum Telefonieren nur für Nutzer, die über eine üppig bemessene Datenflatrate verfügen und diese nicht ausnutzen.

Zum anderen besteht ein rechtliches Risiko. Denn viele Mobilfunkunternehmen verbieten in ihren AGB die Nutzung von Apps, Programmen oder anderen Methoden, die Telefonate über das Internet oder als IP-Telefonie ermöglichen. Auf den Nutzer kann bei Missbrauch ggf. sogar eine rechtliche Auseinandersetzung zukommen. Daher sollten Nutzer genau prüfen, ob für sie die Telefonfunktion in WhatsApp wirklich sinnvoll ist.

Mehr Informationen

WhatsApp Alternativen
Ratgeber – Smartphone & Tablet
Telefonknigge – richtig telefonieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]