Entbündeltes DSL – Bundesnetzagentur legt Entgelte für IP-Bitstrom-Zugang fest

Entbündeltes DSL - Bundesnetzagentur legt Entgelte für IP-Bitstrom-Zugang fest

Im August des letzten Jahres kündigte der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth an, dass die Dt. Telekom ihren Wettbewerbern zukünftig auch entbündelte Breitbandzugänge zur Verfügung stellen muss. Die Dt. Telekom war in einer vorab ergangenen Regulierungsverfügung dazu verpflichtet worden, Wettbewerbern auf deren Nachfrage einen entbündelten Breitbandzugang auf der Basis des Internetprotokolls zu gewähren. Ein neues Produkt namens `IP-Bitstrom-Zugang´ ermöglicht den Wettbewerbern der Dt. Telekom, ihren Kunden DSL-Anschlüsse ohne einen Dt. Telekom Telefonanschluss als Basis anzubieten (DSL ohne Telefonanschluss). Für das neue Vorleistungsprodukt hatte die Dt. Telekom Vorschläge unterbreitet, die jedoch von der Bundesnetzagentur nachgebessert wurden.

Ebenso wie für die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL), der sogenannten letzten Meile, darf die Dt. Telekom von ihren Wettbewerbern für die Überlassung des IP-Bitstrom-Zugangs ein Entgelt verlangen. Die Bundesnetzagentur genehmigte nun die Entgelte und blieb unter den Erwartungen der Dt. Telekom. Für Wettbewerber wird es weiterhin günstiger sein, eigene Infrastrukturen auszubauen und nur die sogenannte `Letzte Meile´ von der Dt. Telekom anzumieten, als die Stand-alone-Variante zu nutzen. Wettbewerber, die bei dem Netzinhaber Dt. Telekom einen solchen DSL-Anschluss ohne Telefonanschluss für ihre Kunden anmieten, zahlen für eine Bandbreite von durchschnittlich 50 kbit/s monatlich netto 19,05 €. Für eine größere durchschnittliche Bandbreite von 75 kbit/s darf die Dt. Telekom ihren Wettbewerbern 20,05 € pro Monat berechnen. Die einmalige Einrichtungsgebühr wurde auf 45,09 € festgelegt. Möchte der Wettbewerber seinen Kunden über den IP-Bistrom-Zugang ebenfalls einen Telefonanschluss anbieten, fallen höhere Entgelte an. Die Entgeltgenehmigung ist bis zum 30. Juni 2009 befristet.

Weitere Informationen

DSL – Übersicht
DSL-Flatrate
DSL-Angebote
DSL-Wechsler-Angebote
Mobil surfen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 − 11 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt

Falle

Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt?

Seit einem Jahr gibt es einen besseren Schutz vor ungewollten Abo-Diensten, eine zusätzliche Drittanbietersperre ist trotzdem dringend ratsam. Denn eine Reklamation gestaltet sich für den Kunden schwierig, der dabei seinem eigenen Geld hinterherlaufen muss. […]

Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]