telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen

Tele2 Web & Fon – UMTS-Mobilfunktarif mit Flatrate als Festnetzalternative

tele2

In deutschen Großstädten gibt es zahlreiche, günstige Angebote für Telefon- und DSL-Anschlüsse mit hohen, sogar sehr hohen Übertragungsgeschwindigkeiten. In einigen Gebieten dauert ein Download etwas länger, weil nicht so viel Bandbreite verfügbar ist und in manchen Gebieten bleibt der Wunsch der Anwohner nach einem Breitbandanschluss über das Festnetz sogar unerfüllt. Dann bleibt nur noch eine Lösung wie Internet-by-Call. Doch es gibt DSL-Alternativen über andere Übertragungswege.

Internet per Satellit ist eine Universallösung, flächendeckend verfügbar und relativ ortsungebunden einsetzbar, jedoch umständlich und oft nicht günstig. Per TV-Kabel oder neuem Glasfaserkabel (FTTH) können manche Kunden ebenfalls versorgt werden, jedoch gerade in ländlichen Gegenden ist dies noch nicht weit verbreitet. Ein Breitbandanschluss über das Mobilfunknetz ist deshalb eine gute Alternative, die auch in vielen Gebieten mit ausreichend Bandbreite versorgt.

Neben der neuen, noch wenig verbreiteten Mobilfunktechnik LTE wird in den vier deutschen Mobilfunknetzen die Datenübertragung auf Basis des GPRS/UMTS angeboten. Einen solchen Übertragungsweg bietet praktisch jeder Mobilfunktarif. Also kann nahezu jeder Mobilfunkkunde über das Mobilfunknetz nicht nur telefonieren sondern auch surfen. Letzteres ist je nach Netzausbau und UMTS-Verfügbarkeit mit Breitbandgeschwindigkeit möglich (UMTS-Bandbreite). Auch spezielle UMTS-Flatrates für das mobile Internet mit dem Laptop gibt es. Inzwischen sind die sogar wesentlich günstiger als so mancher DSL-Anschluss.

Der Festnetz- und DSL-Anbieter Tele2 hat dieses Produkt aufgegriffen und bietet nun UMTS-Tarife an. Der Kunde erhält leihweise ein UMTS-Modem, in das er die SIM-Karte stecken und mit dem er sein Festnetz-Telefon und seinen Computer verbinden kann. Theoretisch kann aber auch andere Hardware, beispielsweise ein Smartphone verwendet werden. Allerdings sind die Tarife besser nur ortsgebunden, also innerhalb von 2 Kilometern um den „bei der Bestellung angegebenen Wohnsitz”, zu nutzen. Denn will der Kunde auch unterwegs surfen, kostet das satte 9 Cent pro Minute, die im ungünstigen 5-Minutentakt abgerechnet werden. Ebenfalls nicht vorteilhaft ist die 24-monatige Mindestvertragslaufzeit und dass die Tarife als Festnetz-Alternative verhältnismäßig teuer sind. Ein Vorteil ist, dass Kunden ihre bisherige Festnetz-Rufnummer mitnehmen können.

Web & Fon heißt das nun vorgestellte Produkt, das nicht wirklich neu ist. Denn Web & Fon ist ein Mobilfunktarif in dem Mobilfunknetz von Vodafone. Alle drei Tarifvarianten enthalten einen Internettarif mit monatlich Inklusivvolumen, nach dessen Erreichen jedes weitere verbrauchte Gigabyte 99 Cent kostet. Bei dem kleinsten Tarif Web & Fon Klassik für monatlich 19,95 € beträgt diese Grenze 500 MB. Web & Fon Komfort für monatlich 24,95 € bietet 1 GB und in dem monatlich 27,95 € kostenden Web & Fon Premium sind 10 GB enthalten. Wie bereits oben erwähnt gelten diese Konditionen nur für die eigene „Homezone”.

Telefonate in das deutsche Festnetz kosten mit Web & Fon Klassik 4,5 Cent pro Minute. Lediglich Ortsgespräche kosten zwischen 19 Uhr abends und 07 Uhr morgens 1 Cent pro Minute. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze werden mit 25 Cent pro Minute abgerechnet. Die beiden preishöheren Tarifvarianten beinhalten eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz. Auslandstelefonate sind ab 9,9 Cent pro Minute möglich.

Mit Web & Fon ist Tele2 in den Markt der mobilfunkbasierten Telefon- und Internetanschlüsse eingestiegen. Allerdings bieten diese Tarife insgesamt nicht so viel Flexibilität, nicht so günstige Preise und nicht so viel Ungebundenheit wie die meisten derzeit auf dem Markt befindlichen UMTS-Produkte. Einen Mobilfunktarif zum surfen und telefonieren, der natürlich auch mobil genutzt werden kann und eine Internetflatrate beinhaltet, ist für rund 10,- € pro Monat erhältlich und das sogar ohne Mindestvertragslaufzeit. (z.B. von maXXim, simyo oder FYVE) Auch günstigere Doppelflatrates zum surfen und telefonieren über die Mobilfunknetze gibt es. Einen Vodafone-Mobilfunkanschluss als Festnetz-Ersatz mit Festnetzrufnummer und Festnetz-Flatrate gibt es auch bei dem Netzbetreiber selbst, unter dem Namen Vodafone Zuhause für monatlich 9,95 €. Ein Blick in den Vergleich der Handyflatrates, UMTS-Tarife und Smartphone-Angebote lohnt sich also.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*