Auch in dem Telekommunikationsbereich ist der Datenschutz ein wichtiges Thema. Grundsätzlich wird häufig davon ausgegangen, dass jeder Verbraucher das Recht hat, über die Verbreitung und Verwendung seiner persönlichen Daten zu entscheiden. Der Schutz dieser Daten ist einigen Menschen wichtiger als anderen. Manche Nutzer gehen mit ihren persönlichen Daten eher sorglos um, während andere auch auf technische Möglichkeiten verzichten, um ihre persönlichen Daten nicht preis zu geben.

Alle telespiegel Nachrichten zu Datenschutz

Vernetzte Toilette - ganz smart mit Urinprobe

Vernetzte Toilette

ganz smart mit Urinprobe

Apps gibt es für alle Lebenslagen. Das gilt auch für Smart Home. Neu ist, dass sich das vernetzte Heim bis auf das stille Örtchen fortsetzt. Das zumindest zeigte der Badezimmerhersteller Duravit in der letzten Woche […]

Abhörskandal - Puppen senden Aufnahmen aus Kinderzimmer

Abhörskandal

Puppen senden Aufnahmen aus Kinderzimmer

Der europäische Verbraucherschutzverband BEUC warnt vor den Puppen My Friend Cayla und i-Que des Herstellers Vivid. Diese senden nicht nur jede Kommunikation im Kinderzimmer an eine Werbefirma, sondern ermöglicht es unbeteiligten Dritten auch, aus größerer Entfernung mit einem Handy das Kinderzimmer abzuhören. […]

smart-home

Telekom

besserer Datenschutz für das Internet Of Things

Die Telekom hat eine Cloud-Lösung für das Internet der Dinge entwickelt. Diese kanalisiert die Daten verschiedener Hersteller und Standards und bündelt sie für den Nutzer. Das Ergebnis kann mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geräteunabhängig abgerufen werden und ist vor Zugriff ausländischer Behörden geschützt. […]

Vibratoralarm - Sextoys lassen sich hacken

Vibratoralarm

Sextoys lassen sich hacken

Australischen Sicherheitsexperten ist es gelungen, einen per App fernsteuerbaren Vibrator zu hacken. Dabei bestimmten sie die Vibration und konnten übermittelte Daten an den Hersteller mitlesen. Für das Internet der Dinge stellt sich erneut die Frage, im welchen Umfang persönliche Daten zukünftig geschützt werden müssen. […]

Pokemon Go - Entwickler erhält Abmahnung über 15 Punkte

Pokemon Go

Entwickler erhält Abmahnung über 15 Punkte

Pokemon Go ist der Mega-Hype des Sommers 2016. Nun hat der Verbraucherzentralen Bundesverband die Entwicklerfirma Ninatics für 15 Klauseln in den AGB und in den Datenschutzbestimmungenabgemahnt. Unterzeichnen die Entwickler keine Unterlassungserklärung oder bessern sie nach, kann es zur Klage kommen. […]

Smartphone-Kompetenz

Fehlannahmen

Smartphone-Kompetenz ist mehr als Tippen

Viele Nutzer sind regelrecht mir ihrem Smartphone verwachsen. Sie tippen in Windeseile und können am Gerät alles. Leider fehlt vielen eine wichtige Kompetenz für die Themen Sicherheit und Datenschutz. Gerade diese Punkte sind für Poweruser aber von entscheidender Bedeutung, um keine bösen Überraschungen zu erleben. […]

Datenschutz – mehr Privatsphäre für Google-Nutzer

Datenschutz

mehr Privatsphäre für Google-Nutzer

Google bietet seinen Nutzern neue Datenschutzeinstellungen. Diese sind im Konto nun übersichtliche aufgelistet und können individuell angepasst werden. Erschreckend ist, was der Konzern über die Nutzer alles weiss. Daher sollten alle Nutzer von Google-Diensten die Einstellungen intensiv prüfen. […]

paypal

Paypal

neue Nutzungsbedingungen mit Fußangeln

Zum 1. Juli 2015 ändert der Bezahldienst Paypal seine Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen. Zukünftig werden Kundendaten an verschiedene Partner, Behörden und Dienstleister weitergegeben. Wer das nicht möchte, muss sein Konto schließen, da die Änderungen automatisch in Kraft treten. […]

Test Online-Videotheken

Test

Licht und Schatten bei Online-Videotheken

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 3|2015 der Zeitschrift Test Online-Videotheken getestet. Auffällig dabei war das dürftige Angebot, die relativ gute Qualität der Streamings, aber auch vergleichsweise hohe Preise im Einzelabruf oder eine beschränkte Auswahl für Abos. Besonders kritisch: Teilweise senden Anbieter Nutzerdaten mit. […]

WhatsApp - Update ändert ungefragt Datenschutzeinstellung

WhatsApp

Update ändert ungefragt Datenschutzeinstellung

Für den Messenger-Dienst WhatsApp gab es um den 5.09.2014 herum ein Update. Dabei wurden offenbar die Datenschutzeinstellungen der Android- und vereinzelt von iPhone-Nutzer ungefragt zurückgesetzt. Nach dem Update konnten Dritte wieder den Status ?zuletzt online einsehen. Betroffene sollten die Einstellung wieder ändern. […]

Swisscows - Antwortmaschine mit grafischer Themenrelevanz

Swisscows

Antwortmaschine mit grafischer Themenrelevanz

Die Hulbee AG aus der Schweiz glaubt von ihrer Suchmaschine Swisscows: „Niemand hat bessere Suchergebnisse als Swisscows. Eine intelligente Suche mit Kacheln zum Verfeinern von Anfragen und ein starker Fokus auf Datenschutz könnten die Suchmaschine erfolgreich werden lassen. […]

WhatsApp Update bringt mehr Datensicherheit

WhatsApp

Update bringt mehr Datensicherheit

Bei Google Play ist ein Update für WhatsApp erhältlich. Dieses enthält eine Bezahlfunktion für Freunde, neue Kamera-Features und besser beim Datenschutz nach. Nutzer können nun entscheiden, wer den Online-Status, das Profilfoto oder Status-Meldungen lesen kann. […]

Google muss Strafe wegen Tracking-Cookies zahlen

Unwahre Angaben zu Cookie-Nutzung

Google muss hohe Strafe zahlen

Google muss 22,5 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Das Unternehmen hat offenbar Datenschutzeinstellungen in den Browsern Safari und Internet Explorer umgangen und darüber unwahre Angaben gemacht. In dem Vergleich einigten sich die US-Handelsbehörde FTC und Google auf die Höhe der Strafzahlung. Der höchsten, die die Behörde bisher verhängt hatte. […]

Betrueger geben sich bei Anrufen als Datenschutzbehoerde aus

Datenschutzbehörden warnen

Betrügerische Anrufe unter falschem Namen

Die Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder warnen vor Anrufen von angeblich staatlichen Datenschutzbehörden, in denen den Verbrauchern Hilfe gegen Entgelt angeboten wird. In einigen Fällen wird sogar die Rufnummernanzeige manipuliert, sodass bei dem Angerufenen die Rufnummer einer echten Datenschutzbehörde erscheint. […]

Apps schicken Daten an Werbenetzwerk MobClix

Datenschutz

Kostenlose Android-Apps schicken Nutzerdaten an Werbenetzwerk

Zahlreiche viel genutzte Android-Apps schicken laut einer Studie Nutzerdaten an das Werbenetzwerk MobClix. Das Unternehmen wickelt die Werbeeinblendungen in den kostenlosen Apps ab. Es werden offensichtlich Adressbuch, Kalender und Aufenthaltsort des Nutzers übermittelt. Die EU-Kommission zeigte sich besorgt und Google verwies auf den Datenschutzleitfaden für App-Entwickler. […]

Street View und Co. - Wirtschaft unterschreibt Selbstverpflichtung für Geodatendienste

Street View und Co.

Wirtschaft unterschreibt Selbstverpflichtung für Geodatendienste

Geodaten-Dienste wie Google Street View lösten in Deutschland datenschutzrechtliche Bedenken aus und das führte zu heftigen Diskussionen. Acht große Unternehmen aus der Internetwirtschaft haben nun eine Selbstverpflichtung unterzeichnet. Der Kodex regelt unter anderem den Umgang mit Verbraucherfragen, Widersprüchen und der Verwendung der Bilder. […]

datenschutz-wiki

Einladung zum Mitmachen

Bundesbeauftragter legt Datenschutz-Wiki auf

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) hat heute das Datenschutz-Wiki in Betrieb genommen. Es richtet sich an interessierte Laien, die sich über bestimmte datenschutzrechtliche Fragestellungen informieren wollen ebenso wie an Fachleute des Datenschutzes, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen einbringen und mit Kollegen teilen möchten. […]

Kostenlose Eigenauskunft - Verbraucher erhalten neue Informationsrechte

Kostenlose Eigenauskunft

Verbraucher erhalten neue Informationsrechte

In dieser Woche tritt eine Änderung des Datenschutzgesetzes in Kraft. Verbraucher können von Auskunfteien wie der Schufa und von Banken einmal jährlich eine Eigenauskunft in Textform verlangen. Die waren, ebenso wie der Onlinezugang, bei der Schufa bisher kostenpflichtig. […]

Kostenpflichtiger Schutz vor Datenmissbrauch - Bundesnetzagentur warnt vor Täuschung

Kostenpflichtiger Schutz vor Datenmissbrauch

Bundesnetzagentur warnt vor Täuschung

Die Bundesnetzagentur warnt vor Unternehmen, die sich als Mitarbeiter oder Kooperationspartner der Behörde ausgeben und einen kostenpflichtigen Schutz vor Datenmissbrauch anbieten. Die Firmen täuschen die Verbraucher und haben es meist nur auf deren persönliche Daten und Geld abgesehen. […]

Der elektronische Personalausweis kommt - Kabinett beschloss Einführung

Der elektronische Personalausweis kommt

Kabinett beschloss Einführung

Es gab viele politische Diskussionen um das neue Ausweisdokument, das die Bundesregierung plant. Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hätte gerne eine Verpflichtung gesehen, den Fingerabdruck auf dem neuen Personalausweis zu speichern, insbesondere damit der Ausweis auch […]

Weitere Informationen