Eine Anschlusssperre kann ein Schutz vor unbefugter Nutzung eines Telefon-, Mobilfunk- oder Internetanschlusses sein. Auch als Sanktion des Anbieters kann eine Anschlusssperre erfolgen, um die Bezahlung einer offenen Rechnung zu bewirken. Rufnummernsperren sorgen dafür, dass bestimmte Rufnummern, beispielsweise in dem Ausland oder Sonderrufnummern, nicht angewählt werden können und bieten dadurch einen Schutz vor hohen Kosten.

Telekom - Betrüger drohen mit Anschlusssperre

Telekom

Betrüger drohen mit Anschlusssperre

Die Polizei warnt vor einer neuen Welle von E-Mails mit Trojanern. Betrüger verschicken gefälschte Telekom-Rechnungen, die jedoch persönliche Angaben des Empfängers beinhalten. Darin drohen sie mit einer Sperre des Telefonanschlusses, wenn die angehängte Rechnung nicht bezahlt wird. Der Anhang enthält jedoch den Trojaner. […]

Strom - 330.000 Sperren der Versorgung in 2016

Strom

330.000 Sperren der Versorgung in 2016

Die Stromversorger haben 2016 an ihre Kunden 6,6 Millionen Ankündigungen für Stromsperren geschickt. 330.000 Sperren gab es tatsächlich. Damit ist rund jeder zwölfte Mensch in Deutschland von einer gekappten Stromzufuhr betroffen gewesen. Ein Wechsel zu einem günstigen Anbieter kann das Problem für Betroffene abmildern. […]

iOS 11 - iPhone lässt sich wirksam vor Polizeizugriff schützen

iOS 11

iPhone lässt sich wirksam vor Polizeizugriff schützen

Apple hat mit Einführung von iOS 11 für iPhone-Nutzer eine Überraschung parat. Das Aufrufen des speziellen Notrufdisplays führt zum Deaktivieren der biometrischen Eingabe und damit zu einem effektiven Sperren des Gerätes. Dieses kann anschließend nur noch mit Codeeingabe des Nutzers ausgelesen werden. […]

Urteil - Finder eines iPhones hat kein Recht auf Entsperren

Urteil

Finder eines iPhones hat kein Recht auf Entsperren

Das Amtsgericht München hat am 24. Juli 2017 ein Urteil zur iPhone-Sperre gefällt (AZ.: 213 C 7386/17). Demnach wird der ehrliche Finder eines gesperrten iPhones zwar nach sechs Monaten Eigentümer des Gerätes, sofern niemand Besitzansprüche anmeldet. Allerdings muss Apple die Sperre des Gerätes nicht aufheben. […]

Stromsperren - versäumte Zahlungen sind teuer

Stromsperren

versäumte Zahlungen sind teuer

Eine Stromsperre bzw. deren Androhung betrifft überraschend viele Menschen. Das ermittelte die Verbraucherzentrale NRW. Demnach ist statistisch etwa jeder neunte Mensch im Bundesland damit konfrontiert. Schlimmer: Dabei entstehen Kosten durch das Mahnwesen sowie für die Sperre und Entsperrung in teilweise dreistelliger Höhe. […]

Missbrauch - Bundesnetzagentur legt Unternehmen lahm

Missbrauch

Bundesnetzagentur legt Unternehmen lahm

Ein Entrümpelungsunternehmen hatte 5.100 Ortnetzrufnummern geschaltet und auf die Zentrale weitergeleitet. Da das Unternehmen vor Ort gar nicht ansässig war, schaltete die Bundesnetzagentur nun wegen irreführender Werbung alle Rufnummern ab und prüft Strafen wegen eines Wettbewerbsverstoßes. […]

iPhone - Erpressung via Fernsperre

iPhone

Erpressung via Fernsperre

Kriminellen ist es offenbar gelungen, massenhaft Zugangsdaten zu Apples iCloud abzugreifen. Diese nutzen sie, um über die Funktion Mein iPhone finden Gerätebesitzer einen Sperrbildschirm vorzusetzen und ein Lösegeld von 30 – 50 Dollar zu verlangen. Alle Apple-Nutzer sollten ihre Accountdaten prüfen und ändern. […]

Kunden gesperrt - Shops wehren sich gegen Rücksendungen

Kunden gesperrt

Shops wehren sich gegen Rücksendungen

Amazon, Zalando und andere Online-Shops greifen derzeit hart durch. Sie sperren unliebsame Kunden, die zu häufig von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen. Angeblich sind die Retourenquoten zu hoch. Betroffene können das häufig nicht nachvollziehen. Eine höchstrichterliche Klärung steht noch aus. […]

Urteil - Weitergabe von SIM-Unlock ist Geheimnisverrat

Urteil

Weitergabe von SIM-Unlock ist Geheimnisverrat

Eine SIM-Sperre ermöglicht den Mobilfunkanbietern die Abgabe extrem günstiger Handys. Diese finanzieren sich später durch das Nutzen über tarifliche Entgelte. Wenn ein gewerblicher Anbieter Unlock-Codes zur Verfügung stellt, stellt dies den Straftatbestand eines Geheimnisverrats dar, urteilt das Oberlandesgericht in Karlsruhe. […]

WhatsApp - Konkurrenz wird nicht verlinkt

WhatsApp

Konkurrenz wird nicht verlinkt

Wieder Negativschlagzeilen für WhatsApp. Der Messengerdienst von Facebook hat offensichtlich absichtlich die Verlinkung zum Konkurrenzprodukt Telegram per Skript unterdrückt. In Nachrichten wird die Webadresse von Telegram weder in einen Link umgewandelt, noch kann der Nutzer diese kopieren und in seine Browser einfügen. […]

Smartphones Sperrmuster, unsicherer Schutz

Smartphones

Sperrmuster sind ein unsicherer Schutz

Sperrmuster schützen Smartphones vor Zugriffen durch Dritte. Eine Untersuchung hat nun gezeigt, dass die Sperrmuster auf einer geringen Kombinationsmöglichkeit von Knotenpunkten beruhen. D. h., sie sind unsicher zudem berechenbar und damit leicht zu knacken sind. Einen wirksamen Schutz bieten dagegen gute Passwörter. […]

Flash – Firefox sperrt Plugin

Flash

Firefox sperrt Plugin

Flash ist seit Langem in der Diskussion. Veraltet und anfällig für Sicherheitslücken soll die Software von Adobe sein. Dennoch ist sie beim Abspielen von Filmen oder Animationen schwer zu ersetzen. Das könnte sich nun rasch ändern, denn nach Apple sperrt Mozilla via Firefoxbrowser nun alle Flash-Inhalte auf Webseiten. […]

Hackerangriff

Hackerangriff

Erpressungsversuch durch gesperrte Apple-Geräte

Hacker haben Apple-Geräte gehackt. Ursache sind gestohlene Apple Ids, mit denen die Straftäter Kontrolle über iPhones und andere Geräte erlangen konnten. Ein Sperrbildschirm fordert zur Lösegeldzahlung auf. Experten raten davon dringend ab und bieten einfache Lösungswege zum Entsperren. […]

Virus

Koler.A

Erpressungstrojaner erreicht Android-Smartphones

Der erpresserische und gefälschte Bundestrojaner hat nun Smartphones erreicht. Als Trojaner Koler.A sperrt er Displays von Android-Geräten. Der Nutzer habe gegen das Strafgesetzbuch verstoßen und können die Sperre durch eine Überweisung aufheben. Das Löschen ist allerdings einfacher als bei der PC-Variante. […]

Diebstahlschutz für Smartphones

Diebstahlschutz für Smartphones

in den USA kommt Kill-Switch

Die Mobilfunkanbieter in den USA führen Mitte 2015 Kill Switch auf neuen Geräten ein. Diese Anwendung ermöglicht es dem Nutzer, bei Diebstahl oder Verlust seines Gerätes die Daten aus der Ferne zu löschen, das Handy zu sperren und anschließend die Daten aus einer Cloud auf einem beliebigen Gerät wiederherzustellen. […]

Türkei sperrt Twitter - Tweets per SMS möglich

Türkei sperrt Twitter

Tweets per SMS möglich

Die Türkei sperrt trotz Protesten die Webseite von Twitter. Die Nutzer können dennoch Tweets senden und lesen: Zum einen können sie ihr Handy per SMS freischalten und dann darüber twittern, zum anderen lässt sich durch bestimmte DNS-Einträge im Browser die internationale Twitter-Seite aufrufen. […]

Regionale SIM-Karten-Sperre - Einschränkungen bei Samsung-Smartphones

Regionale SIM-Karten-Sperre

Einschränkungen bei Samsung-Smartphones

Aktuelle Samsung-Smartphones werden mit einer regionalen SIM-Karten-Sperre ausgeliefert. Die verhindert, dass die Geräte mit Mobilfunkanbietern aus einer anderen Region verwendet werden als der, in der das Mobiltelefon gekauft wurde. […]

Schutz fuer Kinder im Internet

Projekt KinderServer

Sicheres Internet für Kinder bis zwölf Jahre

Die Bundesfamilienministerin hat das KinderServer-Projekt vorgestellt, das Kinder bis 12 Jahre vor dem Aufruf nicht kindgerechter Inhalte schützen soll. Statt wie ein einige herkömmliche Kinderschutzprogramme auf dem Computer läuft dieser Kinderschutz über die Server des Projekts. […]

Cloud Datendienst SkyDrive und andere Live ID-Dienste gesperrt

Windows Live ID

Nutzer berichten von Sperre ohne Ankündigung

Offensichtlich hat Microsoft ohne Vorwarnung die Live ID von Nutzern und damit deren Zugang zu Diensten wie Hotmail, dem App Markt und SkyDrive gesperrt. Der Anbieter untersagt in seinen AGB das Hochladen von Nacktaufnahmen, auch Cartoon-Bilder und Mangas, selbst wenn diese nicht öffentlich sichtbar sind. […]

Werbung in Smartphone-Apps - Schutz vor unerwünschten Abonnements

Werbung in Smartphone-Apps

Schutz vor unerwünschten Abonnements

Das Antippen eines Werbebanner in einer Smartphone-App kann ein kostenpflichtiges Abo auslösen. Die Abokosten werden per WAP-Billing über die Mobilfunkabrechung eingezogen. Verbraucher können diese Abrechnungsmethode dank einer Neuerung im Telekommunikationsgesetzes sperren lassen, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit. […]

Urteil des BGH

Urteil des BGH

Handy-Anschlusssperre erst ab 75 Euro und nicht ohne Vorwarnung

Bevor ein Mobilfunkanbieter wegen einer nicht bezahlten Rechnung den Anschluss des Kunden sperrt, muss er das ankündigen. Zudem darf er keine Sperrung vornehmen, wenn die offene Forderung weniger als 75 Euro beträgt. Diese Regelung entspricht der Regelung für Telefonanschlüsse in dem Festnetz. Der Bundesgerichtshof hatte im Falle einer Klage der Verbraucherzentralen gegen einen Mobilfunkanbieter und dessen Tochterunternehmen entschieden. […]

Weitere Informationen